Energieeffizienz

KMU stehen fünf Millionen Euro für Energiemanagement bereit

Eine neue Förderung soll betriebliches Energiemanagement für kleine und mittlere Unternehmen nun leistbar machen. Fünf Millionen Euro befinden sich im Fördertopf.

Energiemanagement in KMU wird nun gefördert.

Die Förderung ist neu und vielen Klein- und Mittelbetrieben daher noch nicht bekannt: Für kleine und mittlere Unternehmen, die ein betriebliches Energiemanagement einrichten, stehen in Summe fünf Millionen Euro an Budgetmittel bereit. 

In KMU gibt es viele Möglichkeiten, den Energieverbrauch zu optimieren. Dies reicht vom Austausch energiefressender alter Geräte durch neue, ressourcenschonendere Geräte bis zu modernen Steuerungs- und Regelungstechniken bei der Lüftung, Kühlung und Heizung. „Durch ein betriebliches Energiemanagement fallen die Hot Spots des Energieverbrauchs rasch auf. Mit Hilfe einfacher Checklisten lassen sich Effizienz-Maßnahmen praxisnah umsetzen, und sehr viele der Maßnahmen rentieren sich sofort oder nach kurzer Zeit“, so Stephan Schwarzer, Leiter der Abteilung für Umwelt- und Energiepolitik in der Wirtschaftskammer Österreich. Bei Neuinvestitionen werden die Gesamtkosten über die Lebenszeit verringert, wenn sparsame, qualitativ hochwertige und richtig dimensionierte Geräte angeschafft werden.

Anträge rasch stellen 

Der WKÖ-Experte empfiehlt Interessenten Förderantrag rasch einzureichen, da die Mittel nur für eine begrenzte Zahl von Anträgen ausreichen. Abwicklungsstelle ist Austria Wirtschaftsservice. Pro Betrieb gibt es bis zu 50.000 Euro, die Förderquote beträgt bis zu 50 Prozenten der externen Kosten. Einreichungen sind so lange möglich, bis die Budgetmittel ausgeschöpft sind.

Gegenstand der Förderung sind die externe Beratung zur Erstellung eines Energiemanagementsystems, Investitionen im Zusammenhang mit der Erfassung und Aufbereitung der energierelevanten Daten sowie Zertifizierungs- und Schulungskosten.

Verwandte tecfindr-Einträge