EuroSkills

Junger Installateur zeigt bei der Berufs-EM was er kann

Die diesjährigen Berufseuropameisterschaften EuroSkills bieten Nachwuchs-Fachkräften aus Europa wieder die Möglichkeit, in ihren Fachbereichen gegeneinander anzutreten. Mit dabei ist auch der Vorarlberger Installateur Vivian Krientschnig, der Österreich im Bereich der Sanitär- und Heizungstechnik vertritt.

Alle zwei Jahre wird der Berufswettbewerb EuroSkills ausgetragen, bei dem Nachwuchs-Fachkräfte im Alter von bis zu 25 Jahren gegeneinander antreten. Dieses Jahr findet die Berufs-EM von 22. - 26. September in Graz statt - ein Heimspiel für das Österreichische Team, das aus 54 Teilnehmer*innen besteht. Im Bereich der Sanitär- und Heizungstechnik wird der Vorarlberger Vivian Krientschnig seine Kompetenzen unter Beweis stellen. 

Den Kindertraum hauptberuflich machen

„Ich wusste bereits als kleiner Junge, dass ich einmal Installateur werden möchte. Schon mit 10 Jahren habe ich einem erfahrenen Installateur geholfen, Rohre abzuschneiden und durfte sogar eigene Lötversuche durchführen“, sagt Vivian Krientschnig. „Mit 15 Jahren begann ich meine Lehre im Bereich Gas-, Wasser- und Heizungsinstallateur und wusste schon nach kurzer Zeit, dass ich die richtige Entscheidung getroffen habe. Nach meinen 4 Lehrjahren habe ich die Gesellenprüfung mit Auszeichnung bestanden.“ Heute arbeitet er als Installateur bei der Dorf-Installationstechnik GmbH in Bludenz und hat seinen Kindheitstraum damit erfolgreich Realität werden lassen. Von den EuroSkills erwartet er sich „viele motivierte, junge Handwerker aus den verschiedensten Ländern Europas, die respektvoll miteinander umgehen und sich einen fairen Kampf liefern.“

Ausgezeichnete Unterstützung

Begleitet wird Krientschnig von Thomas Hofer, der an der Berufschule in Linz lehrt und aufgrund seiner bisherigen Leistungen einer der erfolgreichsten Experten von SkillsAustria ist. Die von ihm unterstützten Teilnehmer haben bei sieben Bewerben insgesamt sechs Goldmedaillen sowie ein „Medallion for Excellence“ erhalten. Hofer bekam 2020 sogar das Silberne Verdienstzeichen der Republik Österreich verliehen. 
Krientschnigs Teilnahme scheint also schon einmal unter einem guten Stern zu stehen. Sein Motto für die anstehende EM ist, das Land Österreich positiv und fair zu vertreten, wie er sagt. „Ich bin sehr stolz und dankbar, dass ich durch meine erbrachten Leistungen für EuroSkills nominiert wurde und werde diese mit viel Ehrgeiz und Elan angehen“, so Krientschnig. HLK wünscht ihm dabei alles Gute!