Viessmann verkauft an SAB Holding

Holzfeuerungsanlagen/Mawera übernommen

Der Anlagenbau-Spezialist SAB Holding mit Hauptsitz in Schwarzach hat die Anteile der Holzfeuerungsanlagen GmbH in Hard von der Viessmann Group übernommen. Damit werden in Vorarlberg weiterhin Biomasse-Kesselanlagen erzeugt und zwar unter dem Namen Mawera.

Die HFA (Holzfeuerungsanlagen GmbH) wird zukünftig wieder als Mawera firmieren und weiterhin Biomasse-Kesselanlagen in Hard/Vbg. produzieren.

Die Holzfeuerungsanlagen GmbH (HFA) wurde 1975 ursprünglich unter dem Namen „Mawera“ gegründet. Das Unternehmen in Hard in Vorarlberg ist spezialisiert auf die Entwicklung und den Bau großer, industrieller Biomasse-Kesselanlagen und ist kompetenter Service-Partner von weltweit mehr als 3.000 Kunden im Bereich der Biomasse. Im Jahr 2006 übernahm die Viessmann Group das Geschäft der Mawera.
Am 06. Juli 2020 wurde bekannt, dass Viessmann die Holzfeuerungsanlagen GmbH (Mawera) an die SAB-Holding verkauft. Die Übernahme der HFA durch die SAB Holding steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch die Kartellbehörden. Über den Kaufpreis haben beide Seiten Stillschweigen vereinbart.
 

Biomasse-Kesselproduktion Mawera zur Kompetenzstärkung
„Die Zusammenführung von HFA und SAB Holding ist eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten. Sie garantiert einen nahtlosen Übergang sowohl bei den Produkten als auch im Service sowie in der Ersatzteilversorgung. Damit schafft die neue Fusion eine langfristig nachhaltige Perspektive für alle Kunden, Partner und Mitarbeiter der HFA”, sagt Joachim Janssen, Co-CEO der Viessmann Group.
Im Rahmen der Transaktion führt der bisherige HFA-Geschäftsführer, Peter Mender, das operative Geschäft weiter fort.
„Mit dem Verkauf der HFA haben unsere Kolleginnen und Kollegen eine gute neue Heimat gefunden. Die HFA wird zukünftig wieder als Mawera firmieren. Gemeinsam mit unserer neuen Hauptgesellschafterin, der SAB Holding, die ihr Kerngeschäft seit vielen Jahren im großen, individualisierten Anlagenbau hat, bin ich zuversichtlich, dass wir Mawera auch international zu neuen Stärken führen werden“, sagt Peter Mender, künftiger geschäftsführender Gesellschafter von Mawera. Er will die Kundenbasis noch stärker ausbauen. Dazu gibt es eine klare Wachstumsstrategie und damit verbunden die Absicherung der bestehenden 90 Arbeitsplätze vor Ort in Hard/Vorarlberg.
Wolfgang Rohner, einer der drei Gesellschafter der SAB Holding: „Durch die Fusion von SAB und HFA verstärken wir unsere Kompetenzen. Gleichzeitig sind wir zukünftig noch besser in der Lage, unseren Industrie- und Gewerbekunden ein größeres Portfolio anzubieten und dabei auf individuelle Anforderungen im Bereich der industriellen, nachhaltigen Wärmeversorgung einzugehen.”
Der Anlagenbau-Spezialist SAB Holding ist u.a. auch in der holzverarbeitenden Industrie verankert – Mawera passt also ganz gut in dieses Umfeld.

Verwandte tecfindr-Einträge