BRANDSCHUTZKLAPPEN-EINBAU

(Halbe) Lösung gefunden

Mit dem Ende der Koexistenzperiode der ÖNorm EN 15650 am 01.09.2012 begann in Österreich das neue europäische Brandschutzklappenzeitalter. Für die offene Frage "was tun bei laufenden Bauprojekten" wurde eine Lösung gefunden.

Lüftungstechnik Recht

Seit 1. September 2012 dürfen in Österreich

nur EN 15650 CE-gekennzeichnete Brandschutzklappen

in Verkehr gebracht werden. Nicht CE gekennzeichnete

Brandschutzklappen (K 90 - Foto) dürfen jedoch unter

gewissen Voraussetzungen weiterhin

eingebaut werden (siehe Artikel).

Bild: Archiv HLK

In HLK 6-7/2012 (S. 8 – 10 und 18) berichteten wir ausführlich über die Probleme in der Praxis, die sich mit der europäischen Normung bzw. der hierzulande üblichen Einbaupraxis von Brandschutzklappen ab 1. September 2012 ergeben hätten.

Damit es in Österreich ab dem 01.09.2012 nicht zu einem kompletten Baustopp in der Haustechnik auf Baustellen kommt , fand auf Betreiben der Wirtschaftskammer Österreich (VZHL, Ingenieurbüros, Bau) gemeinsam mit dem OIB, der Wiener MA 37, MA 39 und Vertretern der Industrie am 23. Juli 2012 ein Treffen statt, um eine praktikable Lösung für den rechtskonformen Einbau von Brandschutzklappen zu finden.

Die Lösung

Die gefundene Lösung wurde dann u. a. in einem Schreiben des VZHL (Verband Zentralheizungs- und Lüftungsbau) veröffentlicht. Hier ein Auszug des VZHL-Schreiben vom 30.07.2012:

„Ab 1. September 2012 dürfen nur gemäß EN 15650 CE–gekennzeichnete Brandschutzklappen in Verkehr gebracht werden. Nicht CE gekennzeichnete Brandschutzklappen dürfen jedoch weiterhin eingebaut werden, wenn die Bewilligung des betreffenden Bauvorhabens und die Vergabe der Ausführung der betreffenden haustechnischen Anlage bereits vor dem 1.September 2012 erfolgt sind und diese Brandschutzklappen das ÜA-Zeichen gemäß Baustoffliste ÖA i.d.F. 1. Novelle 2010 aufweisen.“

Interessierte finden den das komplette Schreiben des VZHL hier als PDF zum Runterladen.

Mit diesem Treffen bzw. der gemeinsam gefundenen Lösung wurde erfreulicher Weise erreicht, dass alle in Bau befindlichen Vorhaben haustechnisch weiter ausgeführt werden können. Allerdings wurde damit bei Weitem nicht die ganze Thematik entflechtet bzw. gelöst, wie der Artikel in der Print-Version der HLK 8-9/2012 (Seite 46 + 47) darlegt.

Außerdem informieren einige Veranstaltungen in der nächsten Zeit über die neue Situation beim Brandschutzklappen-Einbau.