Grundfos

Energy Check Tool für die Überprüfung vor Ort

Wie hoch das Einsparpotenzial bei einer Anlage tatsächlich ist und wie schnell sich ein Austausch von Bestandspumpen rechnet, kann der Grundfos-Außendienst jetzt schon im ersten Gespräch vor Ort zuverlässig einschätzen.

Heizungstechnik

Grundfos hat für diese Dienstleistung ein spezielles Energy Check Tool (ECT) entwickelt. Mit nur wenigen Eingaben lassen sich damit auch für größere Heizungsanlagen und komplette Liegenschaften Energie- und Lebenszykluskosten von Bestandspumpen und geeigneten Austauschmodellen gegenüberstellen.

Das Grundfos Energy Check Tool basiert auf einer ständig aktualisierten, zentralen Datenbank mit konkreten Erfahrungswerten aus Zehntausenden von Pumpenauslegungen. An Hand dieser enormen Datenbasis lässt sich für nahezu alle hierzulande üblichen Heizungsumwälzpumpen das realistische Einsparpotenzial ermitteln. Der Grundfos-Außendienst nimmt dazu lediglich die Bestandspumpen der Anlage auf und passt auf Wunsch die hinterlegten Parameter für Energiepreis, jährliche Energiepreiserhöhung und kalkulierte Laufzeit individuell an. Das Energy Check Tool wählt dann die passenden Austauschpumpen aus und ermittelt für die komplette Anlage Energieverbrauch und Energiekosten der Bestandspumpen sowie Einsparpotenzial und Amortisationszeit eines Austausches. Zusätzlich berechnet das Tool die Reduzierung des CO2-Ausstoßes. Die CO2-Faktoren für die unterschiedlichen Primärenergieformen sind dazu im System hinterlegt, können aber auch individuell angepasst werden. Das Gesamtergebnis der Anlage bzw. Liegenschaft wird für den Kunden in unterschiedlichen Berichten wahlweise mit Diagrammen, Lebenszykluskosten-(LCC-) Analyse und Pumpenliste ausgegeben.

Neues Grundfos-Tool für den Energie-Check vor Ort Bild: Grundfos

Mit dem neuen Energy Check Tool kann der Grundfos Außendienst dem Betreiber schnell und ohne großen Aufwand eine konkrete Entscheidungsgrundlage für den Pumpentausch liefern. Das Tool ergänzt das Portfolio der Grundfos Serviceleistungen zur Anlagenoptimierung. Für komplexe Anlagen und Fälle mit besonders signifikantem Einsparpotenzial empfiehlt Grundfos eine detaillierte Bestandsaufnahme in Form eines Pump Audit, bei dem das tatsächliche Belastungsprofil der Pumpen über ein speziell entwickeltes Verfahren messtechnisch ermittelt wird. Das ermöglicht eine exakte, bedarfsgerechte Pumpenauslegung und kann zusätzliches Einsparpotenzial erschließen, da Bestandspumpen häufig überdimensioniert sind.