Donau-Universität Krems

Energiewende steigert Bedarf an Weiterbildung

Die Donau-Universität Krems bietet Weiterbildung im Energiesektor zu Themen wie E-Mobilität, nachhaltiges Energie-Management oder Energieautarkie. Im April startet ein neues Zertifikatsprogramm in Salzburg. Qualifizierte Frauen können sich um Teilstipendien bewerben.

Unternehmen Personal

Nach den erfolgreich durchgeführten Lehrgängen in der Steiermark, Wien und Krems, aus denen mittlerweile über 60 „Energie Autarkie Coaches“ hervorgingen, startet im April der erste Universitätslehrgang „Certified Energie Autarkie Coach“ in Salzburg. Die Donau-Universität Krems bildet in Kooperation mit der IG Energieautarkie und den Ingenieurbüros der Wirtschaftskammer Steiermark Energie Autarkie Coaches aus, die individuelle Energiekonzepte auf der Basis von erneuerbarer Energie für Wohnhäuser, Produktionsbetriebe, Gemeinden und Städte entwickeln.

Energiewende fordert neue Kompetenzen © Fotolia
Energiewende fordert neue Kompetenzen

„Es handelt sich um eine in Österreich einzigartige Weiterbildungsmöglichkeit, die besonders den jüngeren Ingenieurbüros komprimiertes Wissen zum Thema Erneuerbare Energien vermitteln soll“, erklärt FV-Obmann und Vize-Präsident der IG Energieautarkie, Ing. Christian Pelzl. Das einsemestrige Zertifikatsprogramm startet am 17. April. Kosten: 4.000 Euro. Informationsveranstaltungen finden jeweils am 7. März in Krems und am 19. März in Salzburg statt.

Frauenstipendien

In technischen Bereichen sind Frauen nach wie vor unterrepräsentiert. „Die Förderung von hochqualifizierten Frauen im Fachbereich Energie-Autarkie ist uns ein besonderes Anliegen. Wir freuen uns daher, auch heuer wieder Frauenstipendien für unsere Universitätslehrgänge vergeben zu können“, sagt Mag.a Helena Sieberth, Lehrgangsmanagerin im Department für Wirtschafts- und Managementwissenschaften. Interessentinnen können sich für insgesamt drei Teilstipendien im Wert von jeweils 1.333 Euro im Rahmen des Zertifikatsprogramms bewerben.

Weitere Lehrgänge für das Energiemanagement

„Energie- und CO2-Manager/in“

Am 24. April 2013 startet zum zweiten Mal der Universitätslehrgang „Energie- und CO2-Manager/in“ an der Donau-Universität Krems; ebenfalls in Kooperation mit den Ingenieurbüros der Wirtschaftskammer Steiermark und der IG Energieautarkie.

„Mit diesem Universitätslehrgang bilden wir Energie- und CO2-Manager/innen aus, die eigenständig die professionelle Planung und Begleitung von Projekten auf dem innovativen Wirtschaftssektor des nachhaltigen Energiemarktes abwickeln können. Der Lehrgang ermöglicht den Studierenden, Energie und CO2 als Produkte zu begreifen und diese Produkte zu planen, projektieren, gestalten, designen, vermarkten und handeln“, erklärt Dr.in Andrea Höltl, Leiterin des Zentrums für Wirtschaftswissenschaftliche Forschung der Donau-Universität Krems.

Dauer: 1 Semester, Teilnahmegebühr: 4.000 Euro

Master of Science „Energie Autarkie Engineering und Management“

Die beiden Universitätslehrgänge „Certified Energie Autarkie Coach“ und „Energie und CO2 Manager/in“ sind wesentliche Bestandteile eines umfassenden Ausbildungsprogramms, das mit dem akademischen Grad „MSc Energie Autarkie Engineering und Management“ abgeschlossen werden kann.

Dauer: 4 Semester, Teilnahmegebühr: 14.900 Euro, Bewerbung ganzjährig möglich

Informationsveranstaltungen zum Weiterbildungsangebot:

Energie-Info-Session

07.03.13, 17:30

Donau-Universität Krems

Energie-Info-Session

26.03.13, 16:00

Bildungszentrum St. Virgil, Salzburg