PLUS BEI FACHBESUCHERN

Energiesparmesse als wichtiger Treffpunkt der Bau- & SHK-Branche bestätigt

Mit 94.332 Besuchern, davon 32.213 Fachbesucher, 821 Ausstellern aus 14 Nationen, und insgesamt 64.450 m² Ausstellungsfläche festigte die Energiesparmesse in Wels ihren Stellenwert als Österreichs herausragende B2B- und B2C-Leitmesse.

Unternehmen
Die Bemühungen der 821 Aussteller wurden belohnt:

Zur Energiesparmesse 2017 kamen laut Veranstalter Messe Wels

94.332 Besucher (davon 32.213 Fachbesucher).

Bild: HLK/Herrmann

„Das Plus an Fachbesuchern in Höhe von 5,1 Prozent beweist einmal mehr die Bedeutung der Energiesparmesse als Treffpunkt für die Bau- & SHK-Branche. Mit insgesamt 94.332 Besuchern, davon 32.213 Fachbesucher, an den fünf Messetagen ist die Energiesparmesse erneut die erfolgreichste B2B- und B2C-Leitmesse Österreichs für Bau, Bad, Sanitär, Heizung und Energie“, so Dir. Mag. Robert Schneider, Geschäftsführer Messe Wels, nachdem die Veranstaltung am 5. März 2017 endete

Top-Event der SHK-Branche

Den SHK-Fachbesuchern bot sich am Eröffnungstag in den exklusiv geöffneten Hallen 19 bis 21 ein Marktüberblick, der in seiner Vollständigkeit in Österreich einzigartig ist. Neben den Messeständen von über 440 Ausstellern in der SHK-Fachmesse waren auch die Vortragsreihe „Digitalisierung von Gebäuden“ und die SHK-VIP-Lounge sehr gut besucht. Zahlreiche Side-Events und Abendveranstaltungen von Ausstellern machten die Energiesparmesse wieder zum gesellschaftlichen Treffpunkt der Branchenvertreter. Ihrem Ruf als Weltleitmesse für Biomasse wurde die Energiesparmesse auch heuer wieder gerecht. Viele Besucher und internationale Delegationen, etwa aus Japan, Korea oder Rumänien, kamen nach Wels, um sich bei den Ausstellern, darunter zahlreiche Weltmarktführer, über die neuesten technischen Innovationen bei Pellets-, Hackgut- und Stückholz-Heizungen zu informieren. Aber auch die Photovoltaik-Sonderschau mit der Speichertechnologie von morgen oder die Sonderschau „E-Auto & Smart Home“ verbuchten regen Zulauf.

Die Energiesparmesse hat bei den Ausstellern im Bereich Sanitär in den letzten drei Jahren um 50 % zugelegt. In Österreichs größter Bäderschau in Halle 21 waren insgesamt 136 Aussteller vertreten, darunter die führenden Sanitärmarken, Sanitär- & Heizungsgroßhändler, und auch einige Erstaussteller.

„Die Energiesparmesse hat in den vergangenen Jahren für die Installationsbetriebe und insbesondere für die Industrie an Bedeutung gewonnen. Sie hat den Messeplatz Wels für sich entdeckt und die Präsenz von 13 Mitgliedern des VIZ zeigt die gute Entwicklung“, so Dipl. Bw Reinhold W. Scheuchl, Vorsitzender des Verbands der Installations-Zulieferindustrie (VIZ) im Rahmen des Pressegesprächs der Messe Wels am SHK-Fachtag.

Treffpunkt der Baubranche

Österreichs größte Baumesse war der Treffpunkt für Architekten, Baumeister, Planer und Ingenieure. Die Resonanz der Baufachbesucher auf die neue Vortragsserie „Zukunft bauen“, Architekten-Talks, das hochkarätige Programm des Baukongresses neuLand und der B2B-Networking-Event „Lange Nacht des Baus“ am Donnerstag, 2. März – dem Baufachtag der Energiesparmesse - war äußerst positiv. Rund 400 Aussteller präsentierten in elf Messehallen ihre Innovationen und boten damit den Fachbesuchern die Gelegenheit, sich über die aktuellsten Trends zu informieren.

Statements zufriedener Aussteller

Hier einige Statements von Ausstellern der HLK-Branche, die mit der Energiesparmesse 2017 sehr zufrieden waren:

Ing. Anton Hofer, Produktmanager Hargassner GmbH: „Für uns war die Messe ein voller Erfolg. An den Fachbesuchertagen hatten wir sehr viele und gute Kontakte mit unseren bestehenden, aber auch mit neuen Installateuren. An den Publikumstagen war der Freitag und Samstag am Vormittag sehr gut, am Nachmittag ist der Besucherstrom leider etwas früher abgerissen. Am Sonntag war mit Abstand der größte Besucheransturm. Besonders die Qualität der Kontakte war sehr hoch.“

Dr. Gerhard Dell, Geschäftsführer OÖ Energiesparverband und Landesenergiebeauftragter: „Unsere Teilnehmer an der Konferenz ‚World Sustainable Energy Days‘ waren begeistert: Die Kombination der internationalen Konferenz auf der einen Seite und die Besichtigung der konkreten Produkte auf der Energiesparmesse auf der anderen Seite ergibt ein Optimum für den Besuch in Wels. Auf unserem Messestand konnten wir viele tausend Kontakte bis hin zu ausführlichen Beratungsgesprächen verzeichnen. Die LED-Sonderschau und besonders die neue Sonderschau ‚E-Mobilität und Smart Buildings‘ wurden richtiggehend belagert. Mit den neuen Förderungen sind wir auf dem Weg zur Energietechnologie-Leitregion“.

Thomas Muggenhumer, Geschäftsführer Muggenhumer Energiesysteme GmbH: „Für uns ist die Messe sehr erfolgreich gewesen. Einerseits haben wir durch die Verleihung des Aussteller-Innovationspreises EnergieGenie ein großes mediales Echo bekommen. Andererseits ist unser Ringgrabenkollektor für die privaten Hausbauer genau am Puls der Zeit. Die Energiesparmesse ist die größte Plattform in Österreich, um ein so innovatives Produkt wie das unsere zu präsentieren.“

Jürgen Baier, Messe- & Eventmanagement, Windhager Zentralheizung GmbH: „Die Energiesparmesse wurde auch heuer wieder ihrem Ruf als Leitmesse für die Heizungs-, Sanitär-, und Baubranche in Österreich gerecht. Die Kombination aus Fach- und Publikumsmesse ermöglicht uns, die innovativen Windhager Heizlösungen einem sehr breiten Publikum zu präsentieren. Das attraktive Rahmenprogramm mit den World Sustainable Energy Days gibt der Messe auch einen international hohen Stellenwert. Dieses einzigartige Konzept und die Verleihung des EnergieGenies 2017 haben wesentlich zum großen Messeerfolg für Windhager beigetragen. Wir freuen uns jetzt schon auf die Teilnahme an der Energiesparmesse 2018.“

Stefan Ortner, Geschäftsführer, ÖkoFEN Forschungs- und Entwicklungs GesmbH: „Für ÖkoFEN war die Energiesparmesse heuer ein großer Erfolg. An den beiden Fachtagen kamen neben vielen unserer Partner auch viele internationale Gäste von der Pelletskonferenz und Endverbraucher. Speziell unsere Zukunftsinnovation ‚Das stromautarke Haus‘ mit der stromerzeugenden Pelletsheizung im Fokus wurde von vielen Interessierten nachgefragt und im Livebetrieb im Freigelände bestaunt. Das Thema Heizen und speziell Pelletsheizungen mit Brennwerttechnik waren heuer aufgrund der gestiegenen Heizölpreise und wegen des kalten Winters wieder im Trend, was sich in gestiegenen Besucherzahlen und sehr konkretem Kaufinteresse zeigte.“

Mag. (FH) Bernhard Zwielehner, Geschäftsführender Gesellschafter Steiner Haustechnik KG: „Nicht nur wir von der GC-Gruppe, sondern viele Aussteller, mit denen ich im Verlaufe der Messe Kontakt hatte, sagen: Die Energiesparmesse ist zur ‚Messe der kurzen Wege‘ geworden. Denn es ist tatsächlich so, dass sich die gesamte Branche Österreichs auf engstem Raum konzentriert.“

Roland Kerschbaum MSc, Vertriebsleiter Österreich Panasonic: „In Wels haben wir Kontakt mit Kunden, von denen wir 80 % außerhalb der Messe nicht treffen würden. Das sind für uns vor allem die Wiener und Niederösterreichischen Installateure, also der Fachbesuch aus dem Osten. Die Energiesparmesse ist als Networking-Veranstaltung unverzichtbar und in Österreich die Messe für Energieeffizienz und Wärmepumpe, bei der wir als Panasonic einfach präsent sein müssen.“

Marius Heinze, Geschäftsführender Gesellschafter Sanitär-Heinze: „Die Energiesparmesse 2017 war eine in jeder Hinsicht erfolgreiche Veranstaltung für uns. Sowohl die Qualität unserer Gespräche mit Fachpublikum als auch die Frequenz von interessierten Besuchern auf unserem Stand war sehr erfreulich. Mit der aktuellen Infrastruktur hatte die Messegesellschaft bereits vor einiger Zeit die notwendigen Voraussetzungen für eine Steigerung der Akzeptanz von Ausstellern und Besuchern geschaffen. Das war sicherlich der richtige Weg und somit wird sich die Energiesparmesse wohl auch in Zukunft weiter positiv entwickeln.“

DI Roger Hackstock, Geschäftsführer Verband Austria Solar: „Der Andrang bei der Energiesparmesse war heuer wieder enorm. Besonders an den Publikumstagen hatten die ausstellenden Mitglieder alle Hände voll zu tun. Bei der Messe konnte man sehen, dass das Thema Energiesparen und erneuerbare Energie mit dem Klimaabkommen von Paris wieder Aufwind bekommen hat.“

Energiesparmesse 2018

Hinter den Kulissen laufen bereits die Vorbereitungen für die nächste Energiesparmesse. Diese findet von Mittwoch, 28. Februar bis Sonntag, 4. März 2018 in Wels/OÖ statt.

Neben den Messeständen von über 440 Ausstellern

in der SHK-Fachmesse waren auch die Vortragsreihe

„Digitalisierung von Gebäuden“ und die SHK-VIP-Lounge

sehr gut besucht.

Bild: HLK/Herrmann