Wasserbatterie

Energiegewinnungsanlage stellt neue Rekorde auf

Ende Dezember ging sie in Betrieb: Die Kombination aus Windrädern und Pumpspeichertechnik im schwäbischen Gaildorf. Mit der Wasserbatterie sollen nun neue Maßstäbe für die Energiewende gesetzt werden.

Von

Die vier Windräder in Gaildorf gingen nun in Betrieb. Rund 2.500 Haushalte kann ein Windkraftwerk mit Energie versorgen.

Ende Dezember wurde der Naturstromspeicher im schwäbischen Gaildorf in Betrieb genommen. Insgesamt erstrecken sich vier Windräder über die Limpurger Berge. Eines davon ist mit einer Gesamthöhe von 246,5 Meter das höchste der Welt. Das Windrad wandelt die Kraft des Windes in 3,4 Megawatt elektrische Leistung um. Mehr als 10 Gigawatt elektrische Energie sollen damit pro Jahr erzeugt werden. Das reicht für rund 2.500 Vier-Personen-Haushalte.

Die Windkraftanlagen stehen in einem riesigen Becken. Bei überschüssigem Windstrom wird Wasser in die Behälter gepumpt, das bei Stromknappheit im Netz 200 Meter tief ins Tal fällt und damit drei Turbinen antreibt. Die drei Turbinen des Naturstromspeichers haben eine Leistung von 16 Megawatt und die Kapazität des Speichers beträgt 70 Megawattstunden. Damit können bis zu fünf Stunden Flaute überbrückt werden. So sollen Instabilitäten im Stromnetz ausgeglichen werden.

Folgen Sie der Autorin auf Twitter: @Ott_Magdalena

Folgen Sie HLK auf Twitter: @HLKmagazin