GEA

Eis zur Kühlung mobil herstellen

Auf der Seafood Processing Europe stellte GEA Refrigeration Technologies eine mobile Container-Lösung zur Herstellung und Speicherung von Scherbeneis vor. Die dünnen Eisplättchen des Scherbeneises sind prädestiniert für das Kühlen von fangfrischem Fisch.

Klimatechnik

Die Container der GEA Geneglace-Serie können auch in schwierig zugänglichen Einsatzgebieten wie Häfen oder Buchten aufgestellt werden, um dort ohne Zeitverlust Fisch oder Meeresfrüchte vor dem Verderb zu bewahren. Die „mobilen Eisfabriken“ produzieren je nach Ausführung zwischen 150 und 26.000 kg Scherbeneis täglich. In der größten Variante bietet der Container mit der Grundfläche von 30 m2 eine Speicherkapazität bis 20.000 kg. Dank eines integrierten Fördersystems kann der Eiscontainer bis zu 40 kg Scherbeneis pro Minute bereitstellen.

Das Scherbeneis aus der mobilen Eisfabrik eignet sich hervorragend zur Kühlung von Frischfisch und anderen, leicht verderblichen Lebensmitteln. Der Container besteht aus einem Produktionsabteil und einem Speicherraum, der das Eis bestmöglich konserviert. © GEA
Das Scherbeneis aus der mobilen Eisfabrik eignet sich hervorragend zur Kühlung von Frischfisch und anderen, leicht verderblichen Lebensmitteln. Der Container besteht aus einem Produktionsabteil und einem Speicherraum, der das Eis bestmöglich konserviert.

Die Container bestehen aus zwei Teilen: einem Produktionsteil mit Aggregat sowie einem Kälteraum zur Eisspeicherung. Beide Teile sind aus rostfreiem Stahl hergestellt, der Boden aus Aluminium, was der Konservierung des Eises entgegenkommt sowie für bestmögliche Hygiene sorgt. Diese Eisaggregate in Containern wurden erstmals an der afrikanischen Elfenbeinküste verwendet, mittlerweile werden sie auch in weiteren afrikanischen Staaten eingesetzt. Zudem sollen fünf Fischer-Kooperativen aus Ecuador in Kürze mehrere mobile GEA Geneglace-Containeraggregate übernehmen.