Bauprojekt

Ein Wohnquartier mit 2,6 Hektar Blattfläche sorgt für Klimaresilienz

Ein großes Bauprojekt in Wien mit weniger als 40 Prozent versiegelter Fläche – dafür gibt es das Greenpass-Zertifikat in Silber. Wie attraktiv Nachhaltigkeit ist, lesen Sie hier.

Bau Greenpass BUWOG Klima Fassadenbegrünung Photovoltaik

Schon einen Monat nach Baubeginn erhielt das Großprojekt Kennedy Garden bereits eine Auszeichnung. Das Buwog-Bauprojekt im 14. Wiener Gemeindebezirk bekam kürzlich das Greenpass-Zertifikat in Silber für seine nachhaltige und umweltschonende Ausrichtung.

Greenpass ist ein Softwareunternehmen in Wien – der Name steht für Green Performance Assessment System. Das Greenpass-Zertifikat wird als Qualitätsnachweis für die Klimaresilienz von Gebäuden, Quartieren und Freiräumen vergeben – auch über die Grenzen von Wien und Österreich hinaus.

Das dafür angewendete standardisierte Prüfverfahren soll die klimabezogene Aufenthalts- und Lebensqualität, Wirtschaftlichkeit sowie Wirkung eines Projekts optimieren und bestätigen. Die Auswirkungen von Gebäuden, Materialien und Pflanzen in sechs Themenfeldern – Klima, Wasser, Luft, Biodiversität, Energie und Kosten – werden dabei beachtet.

White Paper zum Thema

„Mit Kennedy Garden beweisen wir, dass nachhaltiges Wohnen in der Stadt attraktiv umsetzbar ist“, sagt Andreas Holler, Geschäftsführer der Buwog. „Diese Anerkennung zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind und ermutigt uns, weitere Antworten auf die Herausforderungen von urbanem Wohnbau in Zeiten von Wetterextremen, erhöhter Temperatur und Schadstoffbelastungen sowie dichter Bebauung zu finden.“

Dabei soll eine Prämisse gelten: Klimaschutz muss für die Bewohner bezahlbar sein. Bei Kennedy Garden handelt es sich um einen Bau mit mehreren hundert Eigentums- und Mietwohnungen. Im Laufe des Zertifizierungsprozesses konnten im Großteil der Themenfelder noch eine Verbesserung erzielt werden. Mit einem Gesamterfüllungsgrad von 54 Prozent konnte dann das Zertifikat in Silber erzielt werden.

Nachhaltigkeit kann attraktiv sein

Das Quartier ist stark begrünt – nur 37 Prozent der Fläche sind versiegelt –, was zu einem hohen thermischen Komfort führt. Die Grünflächen und Pflanzen machen eine Blattfläche von rund 2,6 Hektar aus. Die Gebäudebegrünung kühlt die Umgebung an Hitzetagen, die Dachbegrünung hält Starkregen zurück.

Weitere Maßnahmen sorgen für einen hohen Nachhaltigkeits-Standard – unter anderem die energieeffiziente Wärmeversorgung, der Einsatz von Photovoltaik und Urban-Gardening-Flächen. Als nächstes ist die Prämierung mit dem klimaaktiv-Zertifikat – eine Klimaschutzinitiative des Umweltministeriums – das Ziel.

Verwandte tecfindr-Einträge