tekmar

Doppelthermostat oder Regler für Rohrbegleitheizungen

Vielseitige Einsatzmöglichkeiten kennzeichnen den neuen Temperaturregler 1893 von tekmar. Das Innovationsprodukt des Regelungsspezialisten wurde für den Einsatz in elektrischen Frostschutzeinrichtungen (z.B. Rohrbegleitheizungen und Dachrinnenheizungen) entwickelt.

Heizungstechnik

Der Temperaturregler kann wahlweise als Doppelthermostat für eine Dachrinnenheizung oder zur Eisfreihaltung kleinerer Flächen oder als Regler mit einstellbarer Hysterese (z.B. für Rohrbegleitheizungen im Bereich von 0 bis 60° C) verwendet werden. Über die jeweilige Einsatzart kann der Nutzer bei der Montage entscheiden. Durch den Anschluss des Temperatursensors an das entsprechende Klemmenpaar im Gehäuse wird die Betriebsart bei der Installation ausgewählt.

Steht serienmäßig für den Hysterese-Betrieb oder als Doppelthermostat zur Verfügung: der tekmar 1893 © tekmar Regelsysteme
Steht serienmäßig für den Hysterese-Betrieb oder als Doppelthermostat zur Verfügung: der tekmar 1893

Im „Doppelthermostat“-Betrieb lassen sich zwei unterschiedliche Ein- und Ausschaltpunkte einstellen. So kann beispielsweise eine Dachrinnenheizung unterhalb von +3° C aktiviert und bei weiter fallenden Temperaturen bei z.B. -10° C (wenn ohnehin wegen tiefen Frosts keine Neuvereisung mehr droht) wieder abgeschaltet werden, um Energie zu sparen.

Im „Hysterese“-Betrieb arbeitet der Regler als Zweipunktregler mit vom Nutzer einstellbarer Solltemperatur und Hysterese. Durch den weiten Einstellbereich von 0 bis 60° C für den Sollwert kann der Regler sowohl für wasserführende als auch für Rohre mit Fett-Wasser-Gemischen eingesetzt werden. Eine nichtlineare Skala, die in den relevanten Bereichen gespreizt ist, ermöglicht eine besonders feine Einstellung des Sollwertes. Die variable Hysterese erlaubt eine Anpassung an die lokalen Installationsbedingungen. Über das integrierte Alarmrelais können Störungen wie Stromausfall oder Fühlerprobleme an eine zentrale Stelle gemeldet werden.

Umfangreiches Zubehör wie z.B. der Fühler 3154 mit stabilem Vollmessing-Gehäuse und Schutzart IP68, der ohne weiteren Schutz für überwiegend feuchte Montageorte (z.B. Dachrinnen) einsetzbar ist, vervollständigt das Angebot rund um den neuen Reglertyp.