Energiespeicher

Deutsche Gemeinde geht in den Inselbetrieb

Vor Stromausfällen ist die Gemeinde Bordesholm in Schleswig-Holstein von nun an geschützt: Ein zehn Megawatt starker Batteriespeicher sorgt dafür, dass die rund 4.000 Haushalte jederzeit mit erneuerbarer Energie versorgt werden. Ein Testbetrieb zeigt: Bis zur Stromautarkie ist es nicht mehr weit.

Energie Strom erneuerbare Energie Bordesholm Energiespeicher

Eine deutsche Gemeinde hat sich für eine Stunde vollkommen selbstständig mit erneuerbarer Energie versorgt.

Einen einzigartigen Test führte die Gemeinde Bordesholm in Schleswig-Holstein am Wochenende durch: Die Gemeinde trennte sich vom Stromnetz und versorgte die rund 4.000 Haushalte für eine Stunde lang ausschließlich mit erneuerbarer Energie. Möglich machte das der Strom aus einer Biogasanlage, Solarzellen und einem Blockheizkraftwerk. Herzstück der Gemeinde ist aber ein zehn Megawatt starker Energiespeicher, der seit Mai im Betrieb ist. Der Speicher umfasst eine Kapazität von 15 Megawattstunden und besteht aus 48.000 Lithium-Ionen-Batterien. 

Zukunftsweisender Test

Für die Einwohner Bordesholms lief der einzigartige Test ganz unbemerkt ab: Die autarke Stromversorgung gelang problemlos, die Trennung vom Stromnetz war nicht spürbar. Der zehn Millionen Euro teure Speicher sollte aber nicht nur den Test des Inselbetriebs ermöglichen, er schützt die Gemeinde auch vor Stromausfällen. Bordesholm hat nun bewiesen, dass Autarkie bei der Stromversorgung problemlos erreicht werden kann - wenn die nötige Investitionsbereitschaft gegeben ist. 

Verwandte tecfindr-Einträge