Ländervergleich

Das sind die fünf größten CO2-Sünder Europas

Wie sehr bemühen sich die europäischen Staaten wirklich die Pariser Klimaziele zu erreichen? Welche Fortschritte haben die Länder in den letzten Jahren gemacht? Und wer ist der größte Klimasünder Europas?

Klima Energie Umwelt Klimaschutz CO2 Ländervergleich Emission
Bild 1 von 5
© Lionel Taieb - stock.adobe.com

5. Belgien

Belgien belegt Platz fünf der größten CO2-Sünder Europas und ist damit noch das klimafreundlichste Land in diesem Ranking. Nach einem Anstieg um 2,9 Prozent im Jahr 2015 hat sich der Ausstoß von Treibhausgasen in Belgien 2016 noch einmal um 0,7 Prozent erhöht. 10,2 Tonnen CO2 verbrauchte jeder belgische Bürger im Jahr 2015.

Tipp: Benutzen Sie die linke bzw. rechte Pfeil-Taste Ihrer Tastatur um durch die Fotostrecke zu navigieren.
© Lionel Taieb - stock.adobe.com

5. Belgien

Belgien belegt Platz fünf der größten CO2-Sünder Europas und ist damit noch das klimafreundlichste Land in diesem Ranking. Nach einem Anstieg um 2,9 Prozent im Jahr 2015 hat sich der Ausstoß von Treibhausgasen in Belgien 2016 noch einmal um 0,7 Prozent erhöht. 10,2 Tonnen CO2 verbrauchte jeder belgische Bürger im Jahr 2015.

© JFL Photography - stock.adobe.com

4. Deutschland

Im Schnitt braucht jeder Deutsche 11,4 Tonnen CO2 im Jahr. In Deutschland konnten die Treibhausgas-Emissionen seit 1990 aber deutlich vermindert werden. Die Kohlendioxid-Gesamtemissionen sanken bis 2015 um rund 349 Millionen Tonnen oder 28,1 Prozent. Für das Jahr 2015 wurden Gesamtemissionen in Höhe von 902 Millionen Tonnen berichtet, die niedrigsten Treibhausgas-Emissionen seit 1990. Deutschland bleibt jedoch einer der größten CO2-Sünder in Europa. Auch durch ein erhöhtes Güterverkehrsaufkommen stiegen die Werte im Jahr 2016 wieder leicht an.

© olenaznakk - stock.adobe.com

3. Niederlande

Rund zwölf Tonnen CO2 werden in den Niederlanden pro Kopf und Jahr verbraucht. Auch hier sank der CO2 Ausstoß: 2008 waren es 1,5 Millionen Tonnen weniger als im Jahr zuvor. Trotzdem ist und bleibt das Land ein Sorgenkind der EU. Mit einem neuen Klimaminister sollen die Pariser Klimaziele nun aber erreicht werden: Um die Ziele des Klimavertrags von Paris umzusetzen, wollen die Niederländer den CO2-Ausstoß bis 2030 im Vergleich zu 1990 um gleich 49 Prozent reduziert haben. Das sind neun Prozent mehr als im Reduktionsziel von Europa.

© Kavalenkava - stock.adobe.com

2. Estland

Mit einem Kohlendioxid-Ausstoß von rund 14 Tonnen pro Einwohner im Jahr 2015 hat sich Estland Platz zwei der größten CO2-Sünder verdient. Beim Klimaschutzindex von Germanwatch und CAN Europe musste Estland sich über die Klimagesamtnote „sehr schlecht“ schämen. Als einziges EU-Mitglied hat Estland es geschafft, den Anteil erneuerbarer Energiequellen an der Primärstromversorgung zwischen 2009 und 2014 zu senken. Außerdem sind die CO2-Emissionen pro Einwohner seit 2009 um rund ein Fünftel gestiegen.

© Sergii Figurnyi - stock.adobe.com

1. Luxemburg

Mit rund 20 Tonnen CO2 pro Einwohner ist Luxemburg Europas Spitzenreiter unter den 27 EU- Staaten. Durch die Umstellung von Rohstahlerzeugung von Eisenerz und Koks auf Elektrostahl konnte das Land in der Phase von 2008 bis 2012 den Ausstoß der Treibhausgase im Vergleich zu 1990 um 28 Prozent reduzieren. Doch mehrere klima- und energiepolitische Fehlentwicklungen machten diesen Erfolg schnell wieder zunichte. Vor allem der boomende Treibstoffexport, der ansteigende einheimische Treibstoffverbrauch sowie die Entscheidung zum Bau einer 350 MW Gas-und Dampfturbine sind ausschlaggebend für die schlechten CO2-Werte.