ISH 2019

Damit gehorcht der Ofen aufs Wort

Mit einer Sprachsteuerung für Pellets- und Kombiöfen präsentiert sich das oberösterreichische Unternehmen Rika auf der ISH 2019. Weshalb der Ofen sprechen können muss.

Die Öfen von Rika können nun per Sprachbefehl bedient werden.

„Alexa, stelle meinen Ofen auf 22 Grad“, heißt es ab nun bei Kunden des oberösterreichischen Heiztechnik-Anbieters Rika. Mit Amazon Echo und dem Alexa Voice Service können die Rika-Geräte smart und komfortabel gesteuert werden, wie das Unternehmen auf der ISH 2019 präsentiert. Das Ein- und Ausschalten, ein Wechsel des Betriebsmodus, Anpassung der Raumtemperatur und Heizleistung sowie die Abfrage des aktuellen Betriebsstatus ist über die Spracheingabe möglich“, so Karl Riener, Geschäftsführer bei Rika. Darüber hinaus lassen sich auch bestehende Öfen mit Rika Voice erweitern.

Firenet Modul notwendig

Voraussetzung für die Sprachsteuerung ist die Ausstattung mit einem Rika Firenet Modul. Pellet- und Kombiöfen mit Touch Display können über das Modul mit dem jeweiligen Heim-WLAN verbunden werden. Anschließend sind die Öfen mit jedem PC und mobilen Endgerät mit Internetzugang jederzeit und von überall bedienbar. Unabhängig von Betriebssystemen oder einer App arbeiten die Rika-Nutzerkonten mit sicherer SSL-Datenübertragung. „Wir wollen Öfen weiterdenken und neue Ideen umsetzen. Ein Rika-Ofen ist heute Designelement, per Sprache steuerbar, per Knopfdruck zu entzünden, vereint Pellets und Scheitholz, kann mehrere Räume gleichzeitig heizen und als Backofen dienen“, so fasst Karl Riener das Angebot seines Unternehmens zusammen.

Verwandte tecfindr-Einträge