KÄLTEMITTEL

Daikin begrüßt das Abkommen von Kigali

Mit dem Abkommen von Kigali/Ruanda verpflichten sich nahezu 200 Länder, die Verwendung von Fluorkohlenwasserstoffen (FKWs), Gase die typischerweise auch in HLK Systemen verwendet werden, einzuschränken.

Unternehmen

Durch die Verringerung des zulässigen Verbrauchs von FKWs ab 2019 wird das Abkommen voraussichtlich bis zu 0,5° C der globalen Erwärmung verhindern.

Das in Kigali/Ruanda geschlossene Abkommen unterstützt den von Daikin eingeschlagenen Entwicklungsansatz mit dem Leitspruch „Je früher, desto besser“. Der Hersteller verpflichtet sich damit, so schnell wie möglich Kältemittel mit niedrigerem Treibhauspotenzial (Global Warming Potential, GWP) in Klimaanlagen, Wärmepumpen und Kältesystemen einzusetzen, um die Bewältigung des Klimawandels zu unterstützen.

Für jedes System das richtige Kältemittel

In Europa sieht die im Jahr 2015 eingeführte F-Gas-Verordnung strenge Kontrollen bei der Verwendung von Kältemitteln mit hohem GWP vor. In Erwartung dieser Gesetzgebung hat Daikin bereits im vergangenen Jahr neue Split- und Sky Air-Systeme mit dem Kältemittel R-32 entwickelt. Mit einem GWP von einem Drittel des häufig verwendeten R-410A ist R-32 energieeffizienter (da eine geringere Kältemittelfüllmenge benötigt wird) und einfacher zu verwenden und zu recyceln.

Dies führt zu kleineren Produkten, deren GWP bis zu 75 % niedriger ist als bei Systemen mit R-410A. Es gibt jedoch nicht das eine ideale Kältemittel für alle Systeme. Gemäß seiner Politik der Kältemittelvariabilität“ verpflichtet sich Daikin, so schnell wie möglich das optimale Kältemittel für jede Anwendung zu finden. Beispielsweise wird R-410A weiterhin in den Produktpaletten für die ZEAS- und Conveni-Pack-Kältetechnik verwendet. Denn sein GWP beträgt lediglich die Hälfte des GWP von R-404A, jenes Kältemittels, das typischerweise in diesen Systemen verwendet wird.

Daikin in der Vorreiterrolle

Das Auslaufen der Verwendung von FKWs ist für die gesamte HLK-Industrie eine Herausforderung. Daikin hat sich dazu verpflichtet, in der Zusammenarbeit mit Regierungen, Geschäftspartnern und anderen Beteiligten, innovative Lösungen für Kälte-, Klima- und Wärmepumpensysteme zu entwickeln. Ziel ist es, den Bedürfnissen der Kunden gerecht zu werden und gleichzeitig dazu beizutragen, die Auswirkungen des globalen Klimawandels zu mildern.

Interessenten finden mehr über die Position von Daikin zur Zukunft von Kältemitteln in einem eigenen PDF.