Energie- und Umweltagentur NÖ

Bilanz nach dem ersten Jahr

Vor einem Jahr wurde die Energie- und Umweltagentur NÖ gegründet. Die Bilanz der ersten Agentur Österreichs, wo Energie und Umweltagenden unter einem Dach vereint sind, fällt positiv aus. Beim einem Energie-Umwelt-Brunch feierte die Agentur ihren ersten Geburtstag.

Unternehmen

„Die Energie- und Umweltagentur leistet einen wichtigen Beitrag für die Erreichung der Energie- und Klimaziele. Sie ist Drehscheibe zwischen Land, der Umwelt und den Menschen und ist erste Ansprechstelle bei allen brennenden Energie- und Umweltfragen. Das hat die Agentur im ersten Jahr eindrucksvoll bewiesen. Die Agentur trägt wesentlich dazu bei, dass 8 von 10 Niederösterreicher die Erreichung der Energieziele unterstützen“ so Energie-Landesrat Dr. Stephan Pernkopf.

Podiumsdiskussion mit LR Dr. Pernkopf, Dr. Sophie Karmasin, Moderatorin Judith Weissenböck und Dr. Herbert Greisberger © NLK
Podiumsdiskussion mit LR Dr. Pernkopf, Dr. Sophie Karmasin, Moderatorin Judith Weissenböck und Dr. Herbert Greisberger

Davon ist auch Meinungsforscherin Dr. Sophie Karmasin überzeugt, die 500 Menschen zu verschiedenen Energie- und Umweltthemen befragt hat: „45% der NiederösterreicherInnen kennen die Energieziele, 8 von 10 unterstützen die Erreichung dieser Ziele und fast ebenso viele – nämlich 70 % – sind der Meinung, dass sich die Energiewende in Niederösterreich auch aus wirtschaftlicher Sicht rechnet.

eNu-Geschäftsführer Dr. Herbert Greisberger zeigt sich von diesem Ergebnis sehr erfreut und zog anlässlich des ersten Geburtstags eine Erfolgsbilanz über die Startphase.

Entwicklung des PV-Bürgerbeteiligungsmodells
  • Die eNu hat das PV-Bürgerbeteiligungsmodell NÖ entwickelt und Seminare für GemeindevertreterInnen und MultiplikatorInnen mit über 150 TeilnehmerInnen durchgeführt.
30% mehr Radausleihen bei „nextbike“
  • Das Fahrradverleihsystem nextbike hat die Ausleihungen um 30% gesteigert und Aus-zeichnungen, wie den Zukunftspreis sowie den VCÖ Mobilitätspreis, und ein Top-Ranking im europaweiten Vergleich, erhalten.
„So schmeckt NÖ“ betreute mehr als 250 Partnerbetriebe
  • Im Rahmen der Initiative „So schmeckt Niederösterreich“ wurden 280 Partnerbetriebe und 27 Genuss Regionen betreut. Bei den sechs von „So schmeckt NÖ“ veranstalteten Großevents waren zirka 71.000 BesucherInnen dabei.
118 Energiebeauftragte wurden in NÖ ausgebildet
  • Die eNu unterstützt die NÖ Gemeinden bei der Umsetzung des Energieeffizienzgesetzes: insgesamt 2.915 TeilnehmerInnen haben eine Veranstaltung zum Thema besucht, 118 Energiebeauftragte wurden ausgebildet.
5.000 Energieberatung durchgeführt
  • Die Energieberatung NÖ hat im Jahr 2012 über 5.000 Beratungen durchgeführt, was im Vergleich zum Vorjahr (3.300 Beratungen), einen signifikanten Anstieg bedeutet.
Mehr als 850 Energiebotschafter auf www.energiebewegung.at
  • Im Oktober fiel der Startschuss zur Energiebewegung. Auf der Web-Plattform www.energiebewegung.at haben sich seither über 856 EnergiebotschafterInnen eingetragen.
Verdoppelung der Telefonberatungsgespräche
  • Die Beratungsgespräche am Umwelt-Service-Telefon haben sich im Vergleich zum Vor-jahr mehr als verdoppelt (603 Beratungen 2012). Seit Juli 2012 wurden 191 Förderberatungen bei Gemeinden durchgeführt.
Gelungene Bewusstseinsbildung und Öffentlichkeitsarbeit
  • Die eNu-Websites wurden im Jahr 2012 über 1 Mio. Mal aufgerufen und die eNu-Themen in über 4.500 Presseberichten erwähnt.
  • In Veranstaltungen, Workshops und Vorträgen wurden über 8.000 Personen zu den Themen Ernährung, Beschaffung und Mobilität informiert.
  • Die eNu hat die erfolgreiche Initiative „Naturland NÖ“ gestartet und bietet auf www.naturland-noe.at einen Überblick über alle NÖ Schutzgebiete und Naturschutz-Aktivitäten
Umsetzung von Pilotprojekten
  • Die Energie- & Umweltagentur hat Pilotgemeinden zum Thema „ökologische Beschaffung“ beraten und Schulen bei der Umsetzung von „Schule is(s)t“ begleitet.
  • Niederösterreichs „Stromsparfamilien“ wurden von der eNu ein Jahr lang begleitet und beim Energiesparen unterstützt (durchschnittliche Einsparungen von 160 Euro jährlich).
v.l.n.r.: Landesrat Dr. Stephan Pernkopf, Meinungsforscherin Dr. Sophie Karmasin und eNu-Geschäftsführer Dr. Herbert Greisberger beim Energie-Umwelt-Brunch © NLK
v.l.n.r.: Landesrat Dr. Stephan Pernkopf, Meinungsforscherin Dr. Sophie Karmasin und eNu-Geschäftsführer Dr. Herbert Greisberger beim Energie-Umwelt-Brunch

Dr. Herbert Greisberger: „Ich bin stolz auf diese Erfolge, die uns nur dank einem engagierten Team mit vielen kompetenten MitarbeiterInnen gelungen sind.“