VERANSTALTUNG ENERGYTALK

Barrierefrei zum Weltrekord

Beim kürzlich stattgefundenen energytalk zum Thema „Visionen von Nachhaltigkeit und Barrierefreiheit“ machte Paralympics-Sieger Thomas Geierspichler Mut zu Visionen.

Unternehmen

Energytalk-er (vorne v.l./hinten, v.l.):

DI Barbara Sima-Ruml, amtliche Sachverständige für barrierefreies Bauen Land Steiermark & Thomas Geierspichler, Paralympics-Sieger und Sportler des Jahres /

Ing. Robert Pichler, geschäftsführender Gesellschafter TB Ing. Bernhard Hammer GmbH; DI Dr. Wilhelm Himmel, Nachhaltigkeitskoordinator Land Steiermark;

Mag. Susanne Schneider, geschäftsführende Gesellschafterin Odörfer Haustechnik GmbH; Gerhard Lernpeis, Leitung Niederlassung Odörfer Haustechnik GmbH;

Silvia Gaich, Moderation.

Bild: energytalk

Mentale und körperliche Grenzen überwinden, den eigenen Visionen Raum geben, die innere Stimme ernst nehmen, über sich hinauswachsen, nach vorne schauen und nie aufhören, sich Ziele zu setzen. Dass diese Ansprüche an sich selbst und an das eigene Leben auch tatsächlich umsetzbar sind und selbst unter nicht alltäglichen Umständen zu Erfolg und Erfüllung führen, zeigte der kürzlich von der Odörfer Haustechnik GmbH und der TB Ing. Bernhard Hammer GmbH veranstaltete energytalk zum Thema „Visionen von Nachhaltigkeit und Barrierefreiheit“. Star des Abends im Universalmuseum Joanneum war Paralympics-Sieger, Sportler des Jahres und Rennrollstuhlfahrer Thomas Geierspichler. Als fünffacher Weltmeister und Weltrekordhalter fesselte er das Publikum mit seiner Authentizität bis zur letzten Sekunde und stellte den Glauben an die innere Stärke und an die Fähigkeiten jedes Einzelnen in den Mittelpunkt. „Als Querschnittler hilft mir die Vision, eines Tages wieder gehen zu können, schon allein der Gedanke macht mich optimistisch und gibt mir unglaublich viel Energie...wenn das vielleicht auch nie eintreffen wird“, so Geierspichler, der Behinderte nicht als Menschen mit besonderen, sondern mit ganz normalen Bedürfnissen sieht.

Von der Vision zur Umsetzung

Spannende Einblicke zur Umsetzung von Barrierefreiheit lieferte DI Barbara Sima-Ruml, amtliche Sachverständige für barrierefreies Bauen Land Steiermark: „Barrierefreiheit lässt im Alltag noch oft zu wünschen übrig. Österreich hinkt – trotz guter Ansätze – etwa skandinavischen Ländern und den USA nach, wo entsprechende Einrichtungen wie WC`s und Rampen zur Standardausstattung gehören“, beschreibt Sima-Ruml den Aufholbedarf hierzulande. DI Dr. Wilhelm Himmel, Nachhaltigkeitskoordinator Land Steiermark, legte mit dem steirischen Nachhaltigkeitsbericht den Finger auf die offene Wunde: „Nachhaltige Entwicklung bedeutet, die Bedürfnisse der Gegenwart zu befriedigen ohne zu riskieren, dass künftigen Generationen genau das nicht mehr möglich ist“, warnt Himmel und unterstreicht den dringenden Handlungsbedarf bei Fragen zu Ressourcenverbrauch, Demographie und Versorgungssicherheit.„Verantwortungsbewusstsein zu wecken für den Umgang mit unserer Umwelt und unseren Mitmenschen, für diese Thematik zu sensibilisieren und den Anstoß zu aktivem Handeln zu geben, dieses Ziel verfolgen wir mit dem energytalk“, freuten sich Mag. Susanne Schneider, geschäftsführende Gesellschafterin Odörfer, und Ing. Robert Pichler, geschäftsführender Gesellschafter TBH, über das große Interesse an der Veranstaltung. Rund 200 Besucher genossen den Abend mit stimmungsvollem Sommerfest bei Live-Musik und steirischen Schmankerln.