Solarfocus

Auszeichnung für octoplus

Nach zahlreichen Auszeichnungen im In- und Ausland überzeugte der Pelletskessel octoplus nun auch die „Klimahouse Trend 2012“-Jury in Bozen. Durch die kompakte Bauweise und einfachste Bedienung ist der Kessel genau den Bedürfnissen des europäischen Marktes angepasst.

Unternehmen

Anlässlich des 5. Architekturforums des Verlagshauses „Il Sole 24 Ore“ im italienischen Bozen wurde der Pelletskessel octoplus zum Sieger des Klimahouse Trend-Awards in der Kategorie „Innovative Technologien im Gebäudebereich“ gewählt. Der Pelletskessel kombiniert Biomasse- und Solartechnologie in einer einzigen Energiezentrale und das auf nur einem platzsparenden Quadratmeter. „Die Kombination von Sonne, Pellets und Speicher in einem kompakten Gerät sind die Attribute, mit denen der octoplus den europäischen Markt zum Staunen bringt“, freut sich Solarfocus Geschäftsführer Johann Kalkgruber über die erneute Auszeichnung. Mit einem Leistungsbereich von 2,9 bis 14,9 kW und einem Anlagenwirkungsgrad von 94% ist der octoplus der ideale Wärmeerzeuger vom Passivhaus bis hin zur Renovierung.

Stolz nahm Richard Pfaffstaller – Repräsentant Solarfocus Italien (2. Herr von links) die Auszeichnung der Jury in Empfang Bild: Solarfocus

Ein Fingertipp eröffnet zahlreiche Möglichkeiten

Herzstück der genialen Kombination ist die Regelung ecomanager-touch, die sämtliche Funktionen des Heizsystems optimal aufeinander abstimmt. Solaranlage, Pelletsbrenner, Heizungsreglung, Trinkwasserregelung und vieles mehr werden von der modernen Touchscreen-Regelung koordiniert. Mit wenigen Fingertipps wird die Heizung einfach und intuitiv geregelt. Für noch mehr Komfort sorgt die Fernbedienung der Heizung über das mobile Smartphone, den PC oder Tablet-Computer. Egal ob von unterwegs oder einfach bequem vom Sofa aus kann in gewohnter Darstellung auf das Heizsystem zugegriffen und die gewünschte Einstellung vorgenommen werden.

Ganz nach dem Motto „macht unabhängig“ gibt es die zukunftsweisende Regelung von Solarfocus neuerdings übrigens auch als Stand-Alone-Variante. Die Regelzentrale ecomanager-touch ist jetzt mit vielen Wärmeerzeugern kompatibel. Somit können nun von nur einem einzigen Bedienteil aus alle Anlagenkomponenten des Solar-, Warmwasser- und Heizungssystems sämtlicher Hersteller geregelt werden.