Würth

Ausstellung „supercharged – Knud Tiroch und die Hotrod-Szene“

Eröffnung der Ausstellung „supercharged – Knud Tiroch und die Hotrod-Szene“ im Art Room Würth Austria. Ausgelassen ging es bei der Vernissage von „supercharged – Knud Tiroch und die Hotrod-Szene“ am 16. März im Art Room Würth in Böheimkirchen, Niederösterreich, zu.

Unternehmen

Geschäftsführer Alfred Wurmbrand begrüßte unter den Gästen Landtagsabgeordneten Dr. Martin Michalitsch, der Grußworte von LH Dr. Erwin Pröll überbrachte, und den Bürgermeister von Böheimkirchen, NR Johann Hell. Christian Clerici hielt eine launige Laudatio auf seinen langjährigen Freund Knud Tiroch, der eine fixe Größe in der europäischen Hotrodszene ist und in seinem Hotrod Hangar ein speziell für Würth modifiziertes Automobil-Kunstwerk, geschaffen hat, den Würth Rod.

Knud Tiroch und Christian Clerici mit dem Volksrodder © Fotoprofis / Gerald Lechner
Knud Tiroch und Christian Clerici mit dem Volksrodder

Dass Knud Tiroch auch ein begabter Maler ist, kann man nun im Art Room Würth sehen. In der Ausstellung sind neben zwei echten Hotrods auch 20 Bilder und Objekte bei freiem Eintritt zu besichtigen. Die Gemälde und Zeichnungen zeigen Tirochs Leidenschaft für Musclecars, Hot Rods und Pin-Ups.

Vernissage im Atrium des Firmengebäudes von Würth © Fotoprofis / Gerald Lechner
Vernissage im Atrium des Firmengebäudes von Würth

Interessante Einblicke in seine Seele gab Knud Tiroch auch auf die Frage, was einen echten Hotrodder ausmacht: „Er lebt abseits der Norm, er liebt die Freiheit und er verbiegt sich nicht, ein Hotrodder traut sich alles das, was sich andere nicht trauen.“ Vollends begeistert waren die Gäste, als der begnadete Entertainer Tiroch mit seinem Musikerfreund Curtis Jensen zu später Stunde die Bühne rockte.

Die Ausstellung ist bis 2. Oktober 2015 geöffnet.

Art Room Würth Österreich. Würth Straße 1, 3071 Böheimkirchen

Die Ausstellung ist geöffnet von Montag bis Donnerstag 7.00 bis 17.00 Uhr und Freitag 7.00 bis 14.00 Uhr. Der Eintritt frei.