SHT

84.000 Euro an Hochwasseropfer

Die Hochwasserhilfe der SHT erzielte ein sensationelles Ergebnis – gemeinsam mit zahlreichen Industriepartnern und Installateurbetrieben brachte diese Aktion unglaubliche 84.000 Euro ein.

Unternehmen

„Viele Leidtragende haben sich bei uns gemeldet und ihre Geschichten erzählt. Die Fotos von den privaten Katastrophen, die uns erreichten und die Bilder, mit denen uns die Medien im wahrsten Sinne überschwemmt haben, spornten uns an, diese Aktion ins Leben zu rufen“, erklärt Petra Göstl, SHT Marketingleitung.

„Wir sind froh, gemeinsam mit unseren Partnern, die Not der Familien in Schärding ein wenig lindern zu können. Ich möchte mich ganz herzlich bei unseren Partnern bedanken, die diese wunderbare Aktion aktiv mitgetragen haben“, so Beatrix Pollak. © SHT
„Wir sind froh, gemeinsam mit unseren Partnern, die Not der Familien in Schärding ein wenig lindern zu können. Ich möchte mich ganz herzlich bei unseren Partnern bedanken, die diese wunderbare Aktion aktiv mitgetragen haben“, so Beatrix Pollak.

Ende 2013 erhielten 14 Familien aus dem oberösterreichischen Schärding von Beatrix Pollak, SHT Vorstandssprecherin, Schecks in der Höhe von jeweils 5.000 bzw. 7.000 für den Wiederaufbau. Auch die Stadtgemeinde Schärding freute sich über einen großzügigen Betrag für den Ausbau des Hochwasserschutzes, damit in Zukunft solche Schicksalsschläge abgewendet werden können.